Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Login

Anfängergeist

Anfängergeist Achtsamkeit
Autorin: Thomas Zaussinger - MBSR-Lehrer

Es ist nicht unbedingt notwendig, täglich zu meditieren, um achtsam zu leben. Vielmehr zeichnet sich ein von Achtsamkeit geprägter Lebensstil durch eine klare innere Haltung aus.

Der renommierte Lehrer für Achsamkeitsmeditation Prof. Dr. Jon Kabat Zinn hat mehrere Qualitäten formuliert, die das Wesen einer achtsamen Haltung ausmachen:

  • Anfängergeist
  • Nicht-werten
  • Akzeptanz
  • Nicht-streben
  • Seinlassen
  • Geduld
  • Vertrauen
  • Dankbarkeit
  • Großzügigkeit
Achtsamkeit alle Bereiche
In mehreren Beiträgen bringen wir ihnen diese Qualitäten näher und geben praktische Tipps für deren Integration in den Alltag.
Mit Anfängergeist ist gemeint, dem Leben unvoreingenommen zu begegnen. Kinder verkörpern diese Eigenschaft auf wundersame Weise und brauchen sie nicht zu erlernen. Sie erfreuen sich an noch so kleinen Dingen, da sie der Welt mit einem staunenden, vorurteilslosen Blick begegnen - mit dem Geist des Anfängers. Als erwachsene Menschen nehmen wir uns meist nicht die Zeit, unsere Sinne voll zu entfalten und erfahren die Welt in Folge tendenziell eher vertraut und bekannt. Die bewusste und frische Wahrnehmung von Momenten fördert jedoch erwiesenermaßen das Wohlbefinden und lässt uns für kurze Momente die Welt in ihrer Einzigartigkeit erleben. Die folgende Übung lädt Sie dazu ein, den Anfängergeist zu erforschen – an einem so trivialen Vorgang wie dem Essen einer Rosine.

Vorbereitung: Legen sie 2-3 Rosinen in eine Schale

  • Vergessen Sie für ein paar Momente alles, was Sie über Rosinen wissen. Um dies noch mehr zu verdeutlichen, bezeichnen wir die Rosinen von nun ab als Objekte.
  • Stellen Sie sich vor, dass Sie von einem fernen Planeten kommen und diese Objekte noch nie zuvor gesehen haben.
  • Ihre Aufgabe besteht nun darin, dieses Objekt mit dem Anfängergeist zu untersuchen.

Anleitung:

Folgen Sie der Anleitung Schritt für Schritt und begeben Sie sich auf eine ungewöhnliche Entdeckungsreise:

  • Wählen Sie ein Objekt (Rosine) aus.
  • Legen Sie das Objekt in die offene Handfläche und betrachten es von allen Seiten. Halten Sie es gegen das Licht. Achten Sie auf Licht, Schatten, Farbe, Transparenz. Was können Sie erkennen?
  • Nun schließen Sie die Augen und ertasten das Objekt mit Ihren Fingern. Was können Sie ertasten?
  • Bringen Sie das Objekt zu einem Ohr und bewegen es ganz langsam zwischen den Fingern. Wiederholen Sie die Übung mit dem anderen Ohr. Was können Sie hören?
  • Führen Sie das Objekt zu Ihrer Nase. Was können Sie riechen?
  • Führen Sie das Objekt zu Ihren Lippen und nehmen es dann langsam in den Mund. Was kann die Zunge wahrnehmen und wie schmeckt das Objekt, während Sie es langsam zerkauen und schlucken?
  • Halten Sie einen Moment inne.
  • Nun wählen Sie ein weiteres Objekt aus und essen es wie gewohnt.

Nehmen Sie sich ein paar Momente Zeit, die Übung bewusst ausklingen zu lassen. Die folgenden Fragen dienen als Anregung, Ihre Erfahrung zu reflektieren.

  • Haben Sie etwas Neues über Rosinen erfahren? Wenn ja, was?
  • Hat es einen Unterschied gemacht, sich Zeit zu nehmen und langsamer als sonst zu handeln?
  • Hat es Sie auch überrascht, dass Rosinen ein Geräusch von sich geben, wenn man sie sanft zwischen den Fingern knetet?
  • Wie wäre es, die Essenz dieser Übung auf andere Begebenheiten in Ihrem Leben zu übertragen?

Auch wenn es Ihnen nicht in den Sinn gekommen ist, aber dies war eine richtige Meditation. Sie haben sich Zeit genommen, eine bewusste Erfahrung zu machen. Bei der stillen Meditation im Sitzen verhält es sich ganz ähnlich. Hier werden Sie selbst gleichsam zur Rosine - zum Objekt der Betrachtung.

Jede Rosine ist eine einzigartige, kleine Welt für sich, die sich nicht auf den ersten Blick offenbart. Vielleicht haben Sie festgestellt, dass es einen großen Unterschied gemacht hat, sich Zeit für die Übung zu nehmen und dadurch ins Staunen zu kommen.

Vielleicht wurden Sie darin bestätigt, dass Sie den Geruch oder Geschmack von Rosinen nicht mögen. Dieses Bewerten findet unglaublich schnell statt und trägt dazu bei, wie wir die Welt erfahren. Es könnte aber auch sein, dass Sie um eine neue Erfahrung reicher geworden sind oder eine vertraute neu einordnen. Im Rahmen dieser informalen Meditation tauchen bei vielen Menschen unvermutet Erinnerungen aus deren Kindheit auf, die sie bereits vergessen glaubten. Wie war das bei Ihnen?

So etwas Kleines und Banales wie eine Rosine hat das Potenzial, uns die Einzigartigkeit von allem vor Augen zu führen. In diesem Sinne sind Sie eingeladen, ihre Erfahrung mit dieser Übung auf andere Bereiche des Lebens spielerisch auszudehnen – auf alltägliche Handlungen, Begegnungen mit Menschen und Tieren oder die Beziehung zu Ihrem Körper und Ihrer Gesundheit.

Mit dem Anfängergeist bringen Sie nicht nur frischen Wind in ihren Alltag, sondern arbeiten kontinuierlich an Ihrer Fähigkeit, Beziehungsmomente lebendig und vielfältig zu gestalten. Wenn Sie sich erlauben, Ihre Erfahrung immer wieder zu erneuern, schaffen Sie die Grundbedingungen für eine Vielzahl von erfüllenden und bereichernden Momenten in Ihrem Leben.

In herausfordernden Zeiten kann Ihnen der Anfängergeist helfen, neue Perspektiven oder Möglichkeiten zu erkennen. Dies ist besonders in stressigen Momenten hilfreich, wo Sie leicht aus alten Mustern und Gewohnheiten heraus agieren. Im Geist des Anfängers nehmen Sie eine innere Haltung ein, die von Offenheit und Neugier geprägt ist und Vorurteile hinterfragt.

Wie Sie bei dieser kleinen Übung erfahren haben, ist es gar nicht so schwierig, diese Qualität zu kultivieren und in den Alltag zu integrieren.

  • Führen Sie sich vor Augen, dass jeder Moment einzigartig ist
  • Nehmen Sie einen bewussten Atemzug und achten sie auf Einatmen – Atempause – Ausatmen
  • Erinnern Sie sich daran, auch die unbedeutenden Dinge des Lebens zu würdigen
  • Wenn Sie das nächste Mal in ein Stück Obst beißen – achten Sie auf alle Sinne und genießen Sie den Augenblick
  • Durchbrechen Sie den Alltag, indem Sie eine Handlung im Haushalt ganz bewusst ausführen - ein Tier füttern, Geschirr abwaschen, Essen zubereiten usw.
Thomas Zaussinger Achtsamkeitslehrer

MBSR-Lehrer (Stressbewältigung durch Achtsamkeit nach Jon. Kabat-Zinn)

Lehrer für Interpersonelle Achtsamkeit

Dipl. Ehe- und Familienberater