Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Login

Der Psychologische Erste-Hilfe-Koffer

Psychologischer Erste-Hilfe-Koffer

Das Leben steckt voller Überraschungen - manche davon schenken uns ein strahlendes Lächeln übers ganze Gesicht. Und dann gibt es wieder Momente, die uns von heute auf morgen den Boden unter den Füßen wegziehen.

Wir können uns heutzutage schon vor vielen Gefahren schützen - die alltäglichen Herausforderungen sind jedoch nicht immer steuerbar, weshalb es umso wichtiger ist, sich dafür ein geeignetes Rüstzeug zu schaffen. Einen “Psychologischen Erste-Hilfe-Koffer”, den man im Ernstfall nutzen kann, um mentale Verletzungen zu versorgen. 

Zahlreiche Studien beweisen was wir im letzten Jahr am eigenen Körper gespürt haben: Wir Menschen brauchen zwischenmenschliche Beziehungen um langfristig mental gesund zu bleiben. 

Praxistipp: Versuchen Sie, mindestens einmal pro Woche ganz bewusst ein Gespräch mit einem guten Freund oder einer guten Freundin zu führen und Ihre Sorgen und Gedanken zu teilen. 

In der Natur finden wir zahlreiche Möglichkeiten, um Kraft zu tanken. Der Begriff “Waldbaden” hat sich in den letzten Jahren mehr und mehr etabliert - ein Vorgang, bei welchem der Besuch im Wald ganz bewusst genutzt wird, um eine Stärkung des Immunsystems oder eine Entspannung der physiologischen Stress-Folgen zu erzielen.

Praxistipp: Verbringen Sie 30 Minuten pro Tag in der freien Natur - dies kann auch auf dem Balkon oder im kleinen Garten sein. Frische Luft hilft, den Kopf klar zu bekommen und die Gedanken zu sortieren. 

Sport und Bewegung sind in vieler Hinsicht wichtig für unsere Gesundheit - nicht zuletzt auch deshalb, weil körperliche Betätigung einen wesentlichen Beitrag dazu leistet, gesundheitsschädigende Stresshormone im Körper abzubauen.

Praxistipp: Wenn möglich, führen Sie mindestens zweimal pro Woche ganz bewusst eine sportliche Tätigkeit aus - dies kann auch ein lockerer Spaziergang sein. Jede Form der Bewegung zählt! 

Man weiß mittlerweile, dass das bewusste Wahrnehmen und Aktivieren positiver Emotionen dazu beitragen kann, die psychische Widerstandskraft zu stärken. Also fragen Sie sich: Was hat mich heute glücklich gemacht?

Praxistipp: Führen Sie ein Glückstagebuch und notieren Sie jeden Tag zumindest einen Augenblick, in welchem Sie sich gut und glücklich gefühlt haben. 

Regelmäßige Pausen sind ein wesentlicher Faktor, um konstruktiv mit Stress umzugehen. Es gibt zahlreiche Entspannungstechniken, die hier nachgewiesenermaßen nachhaltig wirksam sind.

Praxistipp: Es muss nicht immer eine lange Meditation sein - es reicht auch schon, wenn Sie sich bewusst jeden Tag 5 Minuten Zeit nehmen, um achtsam zu entspannen. Dies kann besonders gut gelingen, wenn Sie das Telefon oder andere Störquellen in dieser kurzen Zeit lautlos schalten. 

Manchmal stehen wir an dem Punkt, an dem es alleine nicht mehr schaffbar ist. Dann kann eine professionelle Hand hilfreich sein, die einen durch alle Höhen und Tiefen begleitet.

Praxistipp: Warten Sie nicht, bis die Verzweiflung zu groß ist - viele psychische Probleme lassen sich vermeiden, wenn man früh genug mit professioneller Begleitung an Strategien arbeitet, um die eigenen Ressourcen zu stärken.

 

Bis Ende Juli haben Sie noch die Möglichkeit, die psychologische Beratung bei Instahelp kostenlos in Anspruch zu nehmen (4 mal 40 Minuten im Wert von €196).

In Zeiten wie diesen bietet die Online-Beratung einen besonders großen Mehrwert, da Sie direkt von zu Hause aus mit dem Psychologen und der Psychologin Kontakt aufnehmen können. Die Wartezeit ist gering, die Kontaktaufnahme einfach und der Beratungsprozess anonym. Dies bietet Ihnen die Möglichkeit, gemeinsam Strategien zu erarbeiten, um zukünftige Herausforderungen gestärkt zu meistern.