So schön ist Rätikon in Vorarlberg!

Der Brandner Gletscher in Vorarlberg

Martina Vaschauner hat von 5. auf 6. August eine Bergtour gemacht. Ausgehend von Brand ist sie durch das Zalimtal auf die Oberzalimhütte gewandert. Nach einem Kaffeeplausch mit dem Hüttenwirt ging es weiter über den Leibertsteig zur Mannheimer Hütte auf 2.679m. Nach dem Mittagessen sind sie noch schnell auf den Panüler (2.859m). Das ist der zweithöchste Berg im Rätikon mit einer herrlichen Aussicht in den „Nenzinger Himmel“ (Gamperdonatal).

Ihr persönliches Highlight war die tolle Stimmung beim Sonnenuntergang. Ein Meer aus Wolken, einfach unbeschreiblich schön. Es war so friedlich und ruhig. Nachdem die Sonne untergegangen war, haben sie sich mit den anderen Gästen noch ein gemütliches Bier in der Hütte gegönnt und dann das Zimmer bezogen. Am nächsten Morgen haben sie den Sonnenaufgang auf dem Brandner Wildberg (2.788m) genossen. 

Nach dem Frückstück auf der Mannheimer sind sie dann über den Straußsteig in den Nenzinger Himmel abgestiegen. Sie sind gesund und mit vielen wunderschönen Eindrücken daheim angekommen.

Das Foto entstand auf der Mannheimer Hütte auf 2.679m.

Die Mannheimer Hütte ist eine Schutzhütte der Sektion Mannheim des Deutschen Alpenvereins. Sie liegt am Brandner Gletscher auf 2679 m ü. A. im Rätikon in Vorarlberg.

Gegenüber befindet sich die Schesaplana, der Hüttengipfel.

Rätikon in Vorarlber