Privatkunden
Berater suchen
Finden Sie einen Berater in Ihrer Nähe

Kfz-Versicherung: Ihre Fragen – unsere Antworten

Sie sind unsicher, wie Sie Ihr Fahrzeug versichern sollen und was Sie dabei beachten müssen?

Hier finden Sie Antworten auf die drängendsten Fragen zur Kfz-Versicherung und unseren Produkten.

  Kfz-Zulassung & Haftpflichtversicherung

Wann muss ich mein Auto versichern?

Der Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben und grundlegende Voraussetzung für das Inverkehrbringen eines Fahrzeugs. Ohne diesen Versicherungsschutz können Auto, Motorrad oder Moped erst gar nicht für den Straßenverkehr zugelassen werden.

Wo kann ich Auto, Motorrad und Moped anmelden/abmelden?

Die Zulassung Ihres Fahrzeugs erfolgt in einer Zulassungsstelle Ihrer Wahl.
Hier finden Sie die Anlaufstellen der Allianz.

Was brauche ich, um ein Auto, Motorrad oder Moped zu versichern?

Für die Anmeldung Ihres PKW, Motorrads oder Mopeds wird eine Reihe von Dokumenten benötigt. Welche das sind, entnehmen Sie unserer Checkliste zur Kfz-Zulassung.
Was Sie noch beachten müssen, erfahren Sie auf unserem Infoportal.

Welche Schäden deckt die Kfz-Haftpflichtversicherung?

Die Kfz-Haftpflichtversicherung kommt für Sach-, Vermögens- und Personenschäden auf, die Sie anderen mit Ihrem Fahrzeug zufügen: Also etwa für Beschädigungen an anderen Fahrzeugen oder Dingen (wie einer Straße, die durch den Austritt von Motoröl verschmutzt wird), nicht aber für Schäden, die an Ihrem eigenen Fahrzeug entstehen. Diese sind nur über eine Kaskoversicherung abgedeckt. Versichert sind Fahrzeughalter, Fahrer, Versicherungsnehmer, Eigentümer und Insassen.

Was versteht man unter Deckungssumme?

Die Deckungssumme ist jener Betrag, für den Ihre Kfz-Versicherung im Schadensfall maximal aufkommt. Kosten, die darüber hinaus entstehen, müssen Sie selbst übernehmen. Es macht deshalb Sinn, nicht ausschließlich auf die gesetzlich vorgeschriebene Mindestdeckungssumme zu setzen.

Wann beginnt die Deckung der Kfz-Haftpflichtversicherung?

Den Beginn der Vertragslaufzeit und der Deckung finden Sie in der Versicherungspolizze angeführt. Diese Daten gelten, sofern die Zahlung der ersten Versicherungsprämie rechtzeitig und vollständig erfolgt ist. Mittels Ausstellung einer Versicherungsbestätigung kann dafür gesorgt werden, dass der Versicherungsschutz schon vor der Zusendung der Polizze beginnt, sodass das Auto im Straßenverkehr zugelassen werden kann.

Kann ein Zweitwagen wie ein Erstwagen versichert werden?

Sie können auch ein zweites Fahrzeug unter demselben Kennzeichen versichern (=Wechselkennzeichen).

Wo gilt meine Kfz-Haftpflichtversicherung?

Der Versicherungsschutz der Kfz-Haftpflichtversicherung erstreckt sich auf Europa im geografischen Sinn. Jedenfalls bezieht er sich auf das Gebiet der Staaten Andorra, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn und Zypern.

Wozu brauche ich die „grüne Versicherungskarte“?

Mit der grünen Versicherungskarte („Grüne Karte“) bestätigen Sie das Bestehen einer Kfz-Haftpflichtversicherung, wenn Sie im Ausland unterwegs sind. Wird die Karte nicht vorgelegt, können Verwaltungsstrafen gegen Sie verhängt werden. Zwingend vorgeschrieben ist die grüne Karte in Albanien, Andorra, Bosnien-Herzegowina, Weißrussland, Estland, Israel, Iran, Irak, Litauen, Lettland, Malta, Marokko, Moldawien, Makedonien, Polen, Russland, Tunesien, Türkei und der Ukraine.

Ehe Sie mit Ihrem Fahrzeug ins Ausland reisen, sollten Sie sich der Gültigkeit Ihrer grünen Karte versichern und ausreichend Zeit für den Postversand einkalkulieren. Was es in Hinblick auf die Internationale Versicherungskarte für Kraftverkehr noch zu beachten gibt, erfahren Sie in diesem Blog-Beitrag.

Die grüne Versicherungskarte können Sie übrigens im Meine Allianz Kundenportal, in der Meine Allianz-App (für IOS und Android) und in der Meine Mobiliät-App (für IOS und Android) kostenfrei beantragen.

Wann leistet die Kfz-Haftpflichtversicherung nicht?

Wenn Sie beispielsweise

  • ohne gültige Lenkerberechtigung unterwegs sind
  • jemanden ohne gültigen Führerschein Ihr Fahrzeug lenken lassen
  • in durch Alkohol oder Suchtgift beeinträchtigtem Zustand fahren
  • mehr Personen als im Zulassungsschein angeführt befördern
  • Ihr Fahrzeug im nicht-betriebssicheren Zustand (d.h. ohne Pickerl) nutzen
  • bei Wechselkennzeichen das Fahrzeug ohne Kennzeichentafel verwenden
  • oder sonstige vertragliche Verpflichtungen nicht einhalten

deckt Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung zwar die Entschädigung der Unfallopfer, wird diese Kosten aber (zumindest teilweise) im Regressweg von Ihnen zurückverlangen. Begrenzt ist dieses Rückforderungsrecht mit € 22.000,–. Sollten Sie Ihre Prämie nicht rechtzeitig bezahlt haben und ist der Vertrag damit außer Deckung, müssen Sie damit rechnen, die gesamten Kosten rückerstatten zu müssen.

Wie kann ich meine Kfz-Versicherung wechseln bzw. kündigen?

Wurde der Vertrag mit einer Mindestlaufzeit von einem Jahr geschlossen, so verlängert er sich automatisch um ein weiteres Jahr, sofern er nicht unter Einhaltung der Kündigungsfrist (in der Kfz-Haftpflicht: 1 Monat) spätestens zum Monatsletzten schriftlich gekündigt wird.

In Folge eines Schadensfalles können Sie die Kfz-Haftpflichtversicherung auch ohne Angabe von Gründen kündigen.

Wir das Fahrzeug verkauft, ist eine Kündigung per sofort (in der Regel Abmeldedatum des Fahrzeugs) durch den Käufer möglich.

Wann ist die Prämie der Haftpflichtversicherung fällig?

Die Versicherungsprämie ist während der Vertragsdauer jährlich und im Vorhinein zu begleichen. Selbstverständlich können wir eine halb- oder vierteljährliche bzw. eine monatliche Zahlungsweise vereinbaren. Achten Sie allerdings darauf, dass der Betrag fristgerecht beglichen wird, um Lücken im Versicherungsschutz zu.

Wie viel kostet eine Autoversicherung für Fahranfänger?

Da bei FahranfängerInnen ein erhöhtes Unfallrisiko angenommen wird, fallen die Prämien in diesem Fall entsprechend höher aus. Mit dem BonusDrive-Programm bietet die Allianz für Personen unter 25 Jahren aber die Möglichkeit, bis zu 40% ihrer Prämie bei umsichtigem Fahrstil rückerstattet zu erhalten. Eingeschätzt wir das Fahrverhalten dabei mittels kostenfreier App, die Fahrdaten zur Auswertung an uns übermittelt und 90 Tage lang unverbindlich getestet werden kann.

  Kasko-Versicherung

Welche Schäden deckt die Kasko-Versicherung?

Im Gegensatz zum Basisschutz der Kfz-Haftpflichtversicherung erfolgt der Abschluss einer Kasko-Versicherung auf freiwilliger Basis. Sie versichert gegen Schäden am versicherten Fahrzeug, die durch Naturereignisse (z.B. Hagel, Steinschlag, Hochwasser), Fremdverschulden (wie Diebstahl, Vandalismus oder Parkschäden) oder Einwirkung von Tieren (wie Bisse oder Kollision) entstanden sind oder als Brand-, Explosions- und Schmorschäden bzw. Scheibenbruch oder Bruch sonstiger Gläser am Auto zu klassifizieren sind. Im Rahmen der Vollkasko-Versicherung sind Sie außerdem gegen Schäden am versicherten Fahrzeug als Folge selbstverschuldeter Unfälle abgesichert.

Welche Schäden deckt die Kasko-Versicherung nicht?

Für Fahrzeugschäden, die im Zuge gerichtlich strafbarer, vorsätzlicher Handlungen durch den Fahrzeuglenker eintreten, haftet die Kasko-Versicherung ebenso wenig wie für Schäden, die durch die Verwendung des versicherten Fahrzeugs im Rahmen eines Auto- bzw. Motorrad-Rennens und zugehöriger Trainingsfahrten entstehen. Auch nicht gedeckt sind Fahrzeugschäden, die in Zusammenhang mit Aufruhr/Unruhen und Kriegsereignissen stehen sowie Schäden durch Erdbeben oder Strahlung.

Vorsätzlich und grob fahrlässig verursachte Schäden werden ebenso nicht gedeckt – letztere können aber mittels Prämienerhöhung (Zusatzbaustein) optional in den Versicherungsschutz einbezogen werden.

Wann leistet die Kfz-Kasko-Versicherung nicht?

Wenn Sie etwa

  • ohne gültige Lenkerberechtigung unterwegs sind
  • jemanden ohne gültigen Führerschein Ihr Fahrzeug lenken lassen
  • in durch Alkohol oder Suchtgift beeinträchtigtem Zustand fahren
  • mehr Personen als im Zulassungsschein angeführt befördern
  • Ihr Fahrzeug im nicht-betriebssicheren Zustand (d.h. ohne Pickerl) oder mit nicht vereinbarter Sonderausstattung nutzen
  • die Vereinbarung über die Verwendung des Fahrzeugs nicht einhalten

kommt es im Schadensfall zu Deckungsbeschränkungen (d.h. zur Reduktion der Leistung um den vereinbarten Selbstbehalt) oder den teilweisen oder ganzen Entfall des Versicherungsschutzes.

Wann sollte ich ein Auto Vollkasko versichern?

Sollten Sie auf Ihr Fahrzeug dringend angewiesen sein und es im Fall der Fälle nicht schnell aus eigenen Mitteln ersetzen können, ist der Abschluss einer Kaskoversicherung grundsätzlich empfehlenswert.

  • Eine Vollkasko-Versicherung empfiehlt sich vor allem für Fahrzeuge, die neuwertig oder nicht älter als 3 Jahre alt sind.
  • Teilkasko kann eine sinnvolle Alternative sein, wenn Ihr Kfz ein Alter von 4 bis 6 Jahren aufweist.

Wann ist die Prämie für die Kasko-Versicherung fällig?

Die Prämie ist für die Zeit der Vertragsdauer jährlich und im Vorhinein zu begleichen. Eine halb- oder vierteljährliche bzw. monatliche Zahlungsweise kann vereinbart werden.

Besteht bei der Kasko-Versicherung wie bei der Haftpflichtversicherung ein Bonus-Malus-System?

Nein, die Kasko-Versicherung der Allianz kennt keine Prämienerhöhung in Folge eines Schadens.

  Kfz-Insassen-Unfallversicherung

Wozu brauche ich eine Insassen-Unfallversicherung?

Die Insassen-Unfallversicherung besteht für den Lenker und die Insassen des versicherten Fahrzeugs und ist gerade bei selbst verschuldeten Unfällen, in denen keine Haftpflichtansprüche wirksam werden, für den Lenker wesentlich. Eine wichtige Absicherung ist sie aber auch in Fällen, in denen kein Schuldiger festgestellt werden kann.

Welche Schäden deckt die Insassen-Unfallversicherung?

Die Insassen-Unfallversicherung leistet ohne Rücksicht auf die Verschuldensfrage für unfallbedingte Personenschäden – sofern der Unfall nicht grob fahrlässig herbeigeführt wurde. Sie übernimmt Kosten wie Spital- und Taggeld, Heilkosten oder auch Kapitalleistungen bei dauernder Invalidität oder Unfalltod. Die Versicherungssumme wird im Versicherungsvertrag vereinbart.

Welche Schäden deckt die Insassen-Unfallversicherung nicht?

Unfälle, die auf gerichtlich strafbaren, vorsätzlichen Handlungen basieren, sind vom Versicherungsschutz ebenso ausgenommen wie Unfälle in Folge von Teilnahme an Auto- oder Motorrad-Rennen inkl. zugehöriger Trainingsfahrten, Bewusstseinsstörung (wie Ohnmacht), Herzinfarkt und Schlaganfall sowie Schäden in Zusammenhang mit Aufruhr, Unruhen, Kriegsereignissen, Erdbeben oder Strahlung.

Wann leistet die Insassen-Unfallversicherung nicht?

Wenn Sie beispielsweise

  • ohne gültige Lenkerberechtigung unterwegs sind
  • jemanden ohne gültigen Führerschein Ihr Fahrzeug lenken lassen
  • in durch Alkohol oder Suchtgift beeinträchtigtem Zustand fahren
  • mehr Personen als im Zulassungsschein angeführt befördern
  • Ihr Fahrzeug im nicht-betriebssicheren Zustand (d.h. ohne Pickerl) nutzen
  • bei Wechselkennzeichen das Fahrzeug ohne Kennzeichentafel verwenden
  • oder sonstige vertragliche Verpflichtungen nicht einhalten

besteht kein oder eingeschränkter Versicherungsschutz bzw. Regressoption.

Bereits vor einem Unfall bestehende Beeinträchtigungen, Erkrankungen und Gebrechen reduzieren die Leistung in Abhängigkeit von ihrem Einfluss auf das Unfallgeschehen.

  Motorrad- und Moped-Versicherung

Welche Versicherung muss für Motorrad und Moped abgeschlossen werden?

Wie für jedes Fahrzeug, das Sie in den Straßenverkehr bringen möchten, gilt auch für Motorräder und Mopeds die Verpflichtung zum Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung. Sie können aber für noch besseren Schutz und bedarfsgerechte Versicherungsleistungen durch eine Teilkasko- bzw. Vollkasko-Versicherung bzw. durch weitere Versicherungs-Bausteine sorgen.

Deckt die Motorrad-Versicherung auch Unfallschäden aus der Teilnahme an Rennen und diesbezüglichen Trainingsfahrten?

Nein, diesbezügliche Unfälle und Schäden werden von der regulären Kfz-Versicherung nicht abgedeckt. Um auch in diesen Fällen umfassenden Schutz zu genießen, ist eine Unfallversicherung mit entsprechender Leistungserweiterung abzuschließen.

Ist es möglich, einen Vertrag mit Saisonkennzeichen abzuschließen?

Ja, das ist möglich. Wenn Sie erklären, Ihr Motorrad zwischen dem 1. November und dem 1. März des Folgejahrs nicht zu benützen, gewähren wir sogar 35 % Nachlass auf Ihre Versicherungsprämie.

Ist mein Motorrad bzw. Moped auch während einer vorübergehenden Abmeldung bzw. Stilllegung versichert?

Wird das Fahrzeug durch Abmeldung oder durch Hinterlegung von Kennzeichentafeln stillgelegt, ist die Kaskoversicherung auf das Garagenrisiko beschränkt. Das heißt, sie gilt nur für Versicherungsfälle, die sich innerhalb der Garage oder auf dem Abstellplatz ereignen. Wir räumen Ihnen auf die Prämie einen Nachlass ein. Bitte vergessen Sie nicht die Aufhebung der Stilllegung uns unverzüglich anzuzeigen.